Einleitung

 

Die Modernisierung der heutigen Arbeitswelt führt heutzutage immer häufiger dazu, dass der Arbeitsplatz für einen oder mehrere Tage in der Woche in die eigenen vier Wände verlegt wird. Damit dies einwandfrei umsetzbar ist und von Anfang an unter einem guten Stern steht, sollte man verschiedene Aspekte im Blick haben. So ist unbedingt zu berücksichtigen, sowohl auf die physische als auch die psychische Gesundheit zu achten. Eine korrekte Sitzhaltung, ausreichend Bewegung und angenehme Lichtverhältnisse sind ebenso relevant wie die Abgrenzung zwischen Arbeit und Freizeit. Denn Hand aufs Herz: Produktivität und Selbstdisziplin in den eigenen vier Wänden aufrecht zu erhalten kann einem hin und wieder vorkommen wie eine der zwölf Aufgaben des Herkules. Wir zeigen Ihnen, wie sie sich in Ihrem zu Hause ein Büro einrichten, das für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgt, gesundheitliche Vorteile mit sich bringt und trotz ausreichend Stauraum kein Zuhause für Ihren inneren Schweinehund bereitstellt. Zusätzlich haben wir ein paar Hinweise zu rechtlichen und steuerlichen Fragen in unserem Repertoire und präsentieren Ihnen eine Auswahl an wundervollen Produkten der ARVE Einrichtung.

Durch Corona ins Home Office

 

Gerade in der jetzigen Lage erfährt das Konzept Mobile Arbeit und Home Office einen waschechten Boom. Durch die Covid-19 Pandemie empfehlen Ämter in Deutschland und der ganzen Welt die Arbeit von Zuhause aus und viele Firmen folgen diesem Vorschlag. Auch wenn Deutschland hierbei relativ zurückhaltend agiert, vermehren sich die Fälle durchaus. Schließlich ist nicht abzustreiten, dass durch das Home Office der Mitarbeiter gleichzeitig ein Schutz vor Neuinfizierungen hergestellt wird und ebenso das Ausfallrisiko für den Betrieb niedrig gehalten werden kann. Durch die Arbeit in den eigenen vier Wänden schützt man nicht nur sich selbst, indem man den Kontakt zu potenziell erkrankten Menschen gering hält. Es ist durch das Home Office auch möglich, es denjenigen zu erleichtern ungefährdet in die Arbeit zu kommen, die in der Produktion arbeiten oder aufgrund von erforderlichem Kundenkontakt mit öffentlichen Verkehrsmitteln in ihre Firma oder ihren Betrieb fahren müssen. Doch wie richtet man sich denn nun einen effizienten und nachhaltigen Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden ein?

Büroeinrichtung mit dem richtigen Licht

 

Ein wichtiger Punkt, wenn Sie Ihr Arbeitszimmer einrichten, ist die richtige Beleuchtung. Eine ordentliche Lichtplanung unterstützt Sie nicht nur in Ihrer Arbeit und fördert Ihre Motivation. Günstig eingesetzt gestalten Sie sich damit zusätzlich einen gesunden Rahmen für Ihr Schaffen von zu Hause aus. Da nachteilige Lichtverhältnisse bei der Arbeit Ihre Augen schnell ermüden lässt und das angestrengte Sehen unwillkommene Kopfschmerzen entstehen lassen kann, ist eine effiziente Lichtplanung in Ihrem Arbeitszimmer unerlässlich. Natürliches Licht in Ihrer Büroeinrichtung ist klar die freundlichste Lösung für Ihre Augen. Daher empfiehlt es sich, den Schreibtisch in Fensternähe zu positionieren und das Tageslicht optimal auszunutzen. Sollte es dann vorkommen, dass das Sonnenlicht zu hell in Ihr Arbeitszimmer strahlt, ist es möglich, mit semitransparenten Jalousien auszuhelfen. Diese helfen dabei, grelles Licht an Ihrem Arbeitsplatz einzudämmen. Es ist in jedem Fall zu empfehlen, der anstehenden Arbeit bei natürlichem Tageslicht nachzugehen. Ist dies nicht möglich, stellen Tageslichtleuchten und eine korrekte Lichtplanung eine effiziente Alternative dar.

Die optimale Homeoffice-Beleuchtung

 

Bei dunkleren Räumlichkeiten oder Dämmerung ist eine Lösung aus zwei Lichtquellen am besten. Durch ein Zusammenspiel aus einer Deckenleuchte und einer Schreibtischlampe bekommen Sie so eine angenehme Grundbeleuchtung und ein direkt einstellbares Licht für Ihren Arbeitsplatz. Achten Sie bei Ihrer Deckenbeleuchtung darauf, dass das Licht gleichmäßig gestreut wird und keine störenden Blendungen oder Reflexionen entstehen. Aufgabe der Allgemeinbeleuchtung in Ihrer Büroeinrichtung ist es, einen sogenannten „Höhlen-Effekt“ zu vermeiden. Dieser steht Ihrer Produktivität im Wege und schränkt die visuelle Behaglichkeit im Raum massiv ein. Für Ihre Schreibtischlampe empfiehlt sich ein beweglicher Lampenschirm, um das Licht exakt auf den richtigen Punkt zu werfen und zu verhindern, dass man beim Arbeiten von ihr geblendet wird. Das ideale Zusammenspiel aus Grund- und Individualbeleuchtung erreichen Sie durch eine Kombination aus 70 Prozent indirektem und 30 Prozent direktem Licht. So bekommen sie eine optimale Beleuchtung und sind bereit, Ihrer Arbeit in den eigenen vier Wänden nachzugehen.

Home Office ist überall möglich

 

Auf der Suche nach einem geeigneten Platz für Ihren Arbeitsbereich zuhause stellen sich einige Fragen. Muss es ein eigenes Zimmer sein? Kann ich nicht auch an meinem Küchentisch arbeiten? Wie gehe ich mit Ablenkungen um? Wie schaffe ich es, Ordnung zu halten und motiviert zu bleiben? Im Vorhinein sei eine allumfassende Antwort gegeben: Einen effizienten Arbeitsplatz für Ihr Home Office können Sie sich in Ihrem Heim überall einrichten. Es empfiehlt sich hierbei allerdings ein separates Zimmer. So gewährleisten Sie eine klare Abtrennung zwischen Arbeits- und Wohnbereich und somit auch zwischen Arbeitszeit und Freizeit. Dies ist ein deutlicher Vorteil, um Ablenkungen zu verhindern und Ihre eigene Arbeitsmotivation beizubehalten. Zusätzlich haben Sie bei einem separierten Arbeitszimmer keine Probleme, wenn das Thema steuerliche Absetzbarkeit zur Sprache kommt. Ist es in Ihrem Zuhause nicht möglich, sich ein gesondertes Zimmer für eine Büroeinrichtung freizumachen, gibt es unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten. Sie können Ihren Arbeitsbereich beispielsweise mit Raumteilern abtrennen und so für ausreichend Isolierung sorgen. Aber natürlich sind auch Lösungen ohne trennende Möbelstücke und separate Räumer realisierbar. Hierbei sollte nur immer darauf geachtet werden, dass man ausreichend Raumsparmaßnahmen zur Verfügung hat und effizient und motiviert arbeiten kann. Ein funktionierendes Home Office ist im Wohnzimmer, im Schlafzimmer oder der Küche realisierbar und beispielsweise durch einen Sekretär optimal umsetzbar. Dieses Möbelstück eignet sich perfekt, wenn Sie einen kleinen Arbeitsbereich oder Ihr Büro einrichten möchten. Dieser ist in den meisten Fällen schmaler als ein normaler Schreibtisch und man kann ihn auch verschließen. Achten Sie also auf getrennte Bereiche, sowohl räumlich als auch zeitlich. Halten Sie Ihre Pausen ein und stellen Sie sich dann wieder mental auf Ihre Arbeit ein, indem Sie Ihren ganz eigenen persönlichen Arbeitsbereich einrichten.  

TM_00236

Steuerliche Hinweise zur Büroeinrichtung zuhause

 

Wenn Sie Ihr Büro einrichten und mit dem Gedanken spielen, es von der Steuer abzusetzen, achten Sie dringend auf die bestehende Rechtslage. Ein Büro in den eigenen vier Wänden ist nur dann absetzbar, wenn zwei Bedingungen erfüllt werden. Zum einen muss das Arbeitszimmer der Mittelpunkt der gesamten beruflichen Tätigkeit sein, zum anderen darf dem Arbeitnehmer für seine Arbeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung stehen. Diese Bedingungen sind vor allem bei Selbstständigen erfüllt, die ausschließlich von zuhause aus arbeiten und in in Zeiten wie der Corona-Krise, wenn ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter in Home Office Bedingungen schickt. Die Räumlichkeiten, in den gearbeitet wird müssen also nahezu ausschließlich für berufliche Zwecke genutzt werden. Dies bedeutet, dass dieses Zimmer von den privaten Räumen getrennt ist. Es darf weder ein Durchgangszimmer sein, noch ein Flurbereich, eine offene Galerie oder eine Arbeitsecke im Esszimmer. Um die Abtrennung des Arbeitsbereiches nachweisen zu können empfiehlt es sich, alles durch Fotos zu dokumentieren. Es dürfen dabei keine privaten Gegenstände, kein Bett oder Ähnliches zu sehen sein. Diejenigen, die hierbei von ihren Arbeitgebern ins Home Office geschickt wurden, senden diese Fotodokumentation am besten an die berufliche Mailadresse. Hiermit wird die Datumssignatur zusätzlich übermittelt.

Steuern im Homeoffice sparen

 

Auf diese Weise kann die Miete anteilig von der Steuer abgesetzt werden. Wenn beispielsweise Ihre Wohnung 100 qm beträgt und das Arbeitszimmer 10 qm sind das zehn Prozent der Gesamtfläche. Diese zehn Prozent der Mietkosten können als Werbungskosten eingetragen werden, ähnlich wie Strom und Wasser. Maximal ist es möglich so 1.250 Euro von der Steuer abzusetzen. Die Kosten für Telefon, Internet und Büroartikel wird steuerfrei pauschal vom Arbeitgeber übernommen. Hierbei handelt es sich um 20 Prozent der jeweiligen Monatsabrechnung oder aber maximal 20 Euro pro Monat. Ansonsten anteilig als Werbungskosten. Wie viel individuell gespart werden kann, hängt neben Quadratmetern und Warmmiete auch von den Arbeitstagen im Homeoffice ab. Der persönliche Steuersatz spielt selbstverständlich auch eine Rolle. Notieren Sie sich daher, wann das Arbeitszimmer genutzt wurde mit Datum, Uhrzeiten und Anzahl der Stunden.

Arbeitszimmer einrichten mit Struktur und Ordnung

Um Ihren Schreibtisch vor einem potentiellen Chaos zu bewahren legen wir Ihnen nahe, sich neben den offensichtlichen Möbeln zusätzliche kleine Helfer anzuschaffen. Halten Sie beispielsweise überflüssigen Kleinkram, der sich unbemerkt auf Ihre Arbeitsfläche schleicht, durch kompakte Büroschränke oder Schubladen in ihrem Schreibtisch fern. Ebenso hilft die Anschaffung eines zusätzlichen Bürotischchens dabei, Unterlagen und Ordner auszubreiten und so Ihren Schreibtisch freizuhalten. Wenn Sie Ihr Arbeitszimmer einrichten, bieten sich als Alternative beispielsweise Büroschränke mit ausziehbarer Tischplatte an. Behalten Sie bei Planung und Organisation im Hinterkopf, dass trotz voranschreitender Digitalisierung auch Ordner nicht aus der Mode kommen. Mit Aufbewahrungsboxen, einem funktionalem Schubladensystem und einem strukturiertem Schrank sind Sie bestens dafür gerüstet, Ihrer Arbeit nachzugehen. Achten Sie noch darauf, dass die Größe Ihres Arbeitsbereichs der Nutzung entspricht. Wenn Sie häufig von Zuhause aus arbeiten, benötigen Sie natürlich mehr Platz, als wenn Sie überwiegend in Ihrer Firma sind.

Berücksichtigen Sie bei Ihrer Büroeinrichtung den Arbeitsbereich

 

Um gesund durch den Home Office Alltag zu kommen spielen ein ergonomischer Stuhl und die richtige Sitzhaltung eine wichtige Rolle. Achten Sie hierbei darauf, dass Ihre Beine in einem 90 Grad Winkel fest am Boden stehen und auch Ihre Arme genau so abgewinkelt sind. Für eine gesunde Handhaltung stellen Sie die Tastatur etwa 10 cm vom Tischrand entfernt auf und halten Sie mindestens einen halben Meter Abstand zum Bildschirm. Von Vorteil ist ein bequemer, gepolsterter Bürostuhl mit möglicher Höheneinstellung. Durch langjährige Zusammenarbeit können wir für Ihre Büroeinrichtung die ergonomischen Sitzmöbel der Firma KÖHL wärmstens empfehlen. Hier bekommen Sie hochwertige und ökologisch ausgefeilte Bürodrehstühle, Beistellstühle und Konferenzstühle. Ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie bei Ihrer Büroeinrichtung berücksichtigen sollten, ist Ihr Arbeitsbereich. Um effizient arbeiten zu können, empfiehlt es sich, Ihren Arbeitsplatz so zu organisieren, dass relevante Geräte im Sitzen zu erreichen sind. Ihr Schreibtisch sollte hierbei genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sein. Tiefe und Länge richten sich hierbei nach jenen Dingen, die Sie jederzeit griffbereit oder sichtbar benötigen. Halten Sie Ihren Schreibtisch frei von Unterlagen und Utensilien, die Sie selten benötigen. Sorgen Sie dafür, dass Sie auch hin und wieder aufstehen müssen und nutzen Sie die Bewegung um gesund durch Ihren Arbeitsalltag zuhause zu kommen.  

Planung und Beratung Ihrer Büroeinrichtung

 

Um Ihren Arbeitsalltag in Ihren eigenen vier Wänden ausreichend praktisch und effizient zu gestalten bieten sich verschiedene Möbelalternativen an. Achten Sie dabei darauf, dass Sie Ihre Büroeinrichtung so auswählen, dass es für Sie und Ihr Zuhause individuell passt. Wie viel Platz wollen Sie für Ihren Schreibtisch erübrigen? Wie nutzt man Dachschrägen optimal aus? Kann man größere Fehler bei der Struktur von Schubladen und Schrank machen? Arbeiten Sie beispielsweise gern abwechselnd im Stehen und im Sitzen empfiehlt sich hier ein höhenverstellbarer Tisch. Um Ihren Platz optimal auszunutzen, planen Sie Ihren Arbeitsbereich bereits im Vorhinein und berücksichtigen Sie den Stauraum, den Sie schlussendlich für alle Utensilien und Arbeitsunterlagen benötigen. Sollten Ihnen bei der Planung Ihres Homeoffice Fragen kommen, oder Sie benötigen eine Rundum Beratung, stehen wir Ihnen gern zur Seite. Wir sind per Onlineformular und telefonisch erreichbar. Sie können natürlich auch gern in unserem Showroom in München vorbei kommen, um sich kreativ inspirieren zu lassen und eine erste Beratung zu erhalten.